Suse, Robert und Lea Johnens HeimSeite

DruckPrinzipien

Home > DruckPrinzipien
flach/flach
Die Druckform ist flach, ebenso wie der Druckkörper. Mittlerweile wird dieses Druckprinzip nur noch selten angewandt, weil hohe Drücke erzeugt werden müssen und ein hoher Aufwand bei der Zurichtung erfolgen muß, um den Druckkörper gleichmäßig an die Druckform anzulegen. Diese Druckprinzip trifft man heute noch bei Tiegeldruckpressen an.schematische Darstellung flach/flach
rund/flach
Die Druckform ist flach, der Druckkörper ist zylindrisch. Druck wird nur auf einem schmalen Streifen der Druckform erzeugt, der sich durch die Rotation des Zylinders auf der Druckform bewegt. Dadurch kann mit weniger Arbeitsaufwand und leichterer Maschinenbauweise gearbeitet werden. Dieses Druckprinzip wurde von Friedrich König an seinen Schnellpressen entwickelt und wird noch an verschiedenen Andruckmaschinen verwendet.schematische Darstellung rund/flach
rund/rund
Die Druckform ist zylindrisch, der Druckkörper ebenfalls. Der Druck erfolgt hier ebenfalls streifenweise. Durch die zylindrische Form der Druckform und des Druckkörpers ist hier die Möglichkeit gegeben, endlos zu drucken (Rolle auf Rolle). Dieses Druckprinzip wir heute von den Rotationsdruckmaschinen angewendet.schematische Darstellung rund/rund

direkter und indirekter Druck
Als direkten Druck bezeichnet man die Übertragung des Motives vom Formzylinder unmittelbar auf den Bedruckstoff. Dem gegenüber steht der indirekte Druck, bei dem das Druckbild vom Formzylinder erst auf einen Zwischenträger (z.B. einen Übertragungszylinder) aufgebracht und in einem zweiten Schritt dann auf den Bedruckstoff übertragen wird. (Hochdruck: Letterset / Flachdruck: Offset / Tiefdruck: Tampondruck)schematische Darstellung direkter Druck
schematische Darstellung indirekter Druck

Erstellt von Robert Johnen
am 19.11.2006, 13:10:00
Letzte Änderung am 28.5.2008, 17:50:00